Sonnenbrand

Ein schönes Wochenende war das! Das Wetter hat freundlicherweise so gut mitgespielt, dass ich jetzt einen etwas empfindlichen Kopf habe – ein Sonnenbrand dort, wo sich normalerweise deckendes Haupthaar befinden würde, aber das fehlt mir ja schon seit geraumer Zeit.

Ich habe einer Freundin meine Heimatstadt gezeigt, das bedeutete also ein hin- und herlaufen durch die Altstadt, und dann wieder im zickzack zurück. An jeder zweiten Ecke etwas erzählen, zwischendurch ein Eis essen, später etwas essen. Wir sind auch mit der Fähre auf die andere Seeseite, zur Birnau, und dann um den Überlingersee herum zurück nach Wallhausen.

Es spielte aber nicht nur das Wetter mit, sondern auch die Tierwelt, so haben wir auch aus nur ein paar Meter Entfernung einen Fuchs gesehen. Und Greifvögel scheint es in den letzten Jahren auch in immer zunehmenderen Zahlen zu geben.

Das Nachtleben haben wir nur auf Kneipen beschränkt, den Gang auf das Schiff haben wir dann doch sein gelassen – die tagsüber zurückgelegten Strecken hatten doch ihren Tribut gefordert. Das musste auch so sein, denn leckeres Essen wie frischer Spargel oder ebenfalls frische Erdbeeren sollen ja auch nicht postwendend auf den Rippen hängenbleiben.

Das waren also 2 Tage bestes Wetter, heute auf der Rückfahrt hat es dann, teilweise recht heftig, geregnet. Zu Hause angekommen haben wir noch die letzten Erdbeeren genossen, und heute Abend geht es dann, wie jeden Montag, in die Sneak-Preview im Turmkino.

Copyright

Kommentare