Raubkopie-Paranoia

Zwar nicht der absolut letzte Film, zeitlich gesehen, des Fantasy Filmfest , aber eben die “Closing Gala“. Gezeigt wird Open Water , der bisher nur auf einem Festival lief, Deutschlandstart ist erst im September, und auch in den USA wird er erst noch anlaufen. So, und darum hat der Verleih jetzt eine panische Angst, dass von dem Film eine Raubkopie angefertigt werden könnte. Vor dem Saal ist es unüblicherweise abgesperrt, und auf einmal erhebt ein Kinoangestellter die Stimme, dass es sich um eine Presseveranstaltung handeln würde und darum alle Kameras und Telefone abgegeben werden müssten. Sie hätten nummerierte Umschläge, so dass man nachher sein Gerät wiederbekäme.

Hallo? Geht es denen noch gut? Dass man Taschenkontrollen nach Videokameras macht, oder mit Nachtsichtgeräten nach “Abfilmern” sucht – OK. Aber jedem einzelnen das Telefon abnehmen? Heutzutage läuft ja immer noch kaum jemand mit einem solch seltenen Gerät rum. Entsprechend kam es nicht nur zu Empörung sondern auch zu genügend Chaos an der “Abgabe”. Der arme Kinoscherge, der nun den ganzen Zorn, der eigentlich den Verleiher hätte treffen sollen, abbekam, war zu allem Überfluss auch alleine für diesen Job abgestellt und wahrlich nicht der schnellste. Was er auf Nachfrage als Grund angegeben hat muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: “Der Verleiher hat halt Angst, dass man jemand anrufen und so den Ton mitschneiden könne…” Wie bitte? Hat denen jemand das Gehirn raubkopiert? Wer will sich denn so etwas anhören, geschweige denn so einen wackeligen vom Schoß mitgefilmten Mitschnitt ansehen? Nur Husten und Chipstütengeraschel auf der Tonspur und räkelnde Arme von davor sitzenden Leuten zu sehen. Nicht dass die Qualität dadurch eh schon leidet, bei Open Water handelt es sich selber schon um einen in Blair Witch Project -Manier mit Handkameras aufgenommenen Film, die Qualität ist also so schon schlecht genug.

Bei der Rückgabe der abgegeben Geräte waren wenigstens drei Leute an der Ausgabe beteiligt. Direkt vor mir passierte es dann: jemand bekam statt seines Mobiltelefones eine Kamera zurück!

Das ganze macht mich so wütend, dass es mir ziemlich den Film verdorben hat. Naja, der war tatsächlich nicht all zu gut, was diese Unverschämtheit nur noch weiter auf die Spitze treibt.

Copyright

Kommentare