Nachtfahrt

Gegen 23:30 bin ich gestern Abend mit dem Rad in die Firma gefahren. Obwohl ich in Frankfurt wohne, das zwar nicht so groß ist, wie man meinen könnte, aber wirklich klein ist es eben auch nicht, führt mich der Weg fast ausschliesslich durchs Grüne. Durch eine Nebenstraße quer durch Griesheim, durch einen Wald und an Schrebergärten vorbei, bis an die Nidda und von dort immer an der Nidda entlang bis nach Alt-Hausen.

Beeindruckend waren die Gerüche, die mir sonst noch nie so aufgefallen sind. Nachts ist es ja sowieso ruhiger, und irgendwie schärfen sich durch die Dunkelheit wohl irgendwie die Sinne. Ich konnte genau riechen, wo Rasen gemäht worden war, wo die Nidda stand und “fischelte”, wo gegrillt worden war und wo Blumen blühten. Tagsüber ist mir das noch nicht so aufgefallen. Gut, gemähten Rasen und Grillerei riecht man immer…

Was für Vögel singen eigentlich Nachts gegen Mitternacht? Spontan fällt mir die Nachtigall ein. Könnte sein, da die erst gegen Ende April zurückkommen, zeitlich käme es also hin. Nach Recherche in Foren könnte es auch eine Singdrossel gewesen sein.

Copyright

Kommentare