Wiederinbetriebnahme

Der Vorgänger meines 15” 550 MHz TiBook ist ein Acer PIII 800, irgend ein TravelMate. Das liegt, bzw. lehnt hochkant, irgendwo rum und wird nicht benutzt. Wenn, dann um meine DBox2 neu zu flashen. Für so spezielle Sachen, wie beispielsweise den upload von Karten auf meinen Garmin eMap schätze ich das Windows XP darauf auch, aber sonst benutze ich es rein gar nicht.

Gestern beschloss ich dann, dass ich auf die 20 GB große D-Platte eigentlich mal wieder ein Linux installieren könnte. Vor knapp zwei Monaten hatte ich bereits schon versucht, Debian darauf zu installieren, leider aber ohne Erfolg. Was seltsam ist, denn früher lief das Gerät schon unter Debian, ohne Probleme.

Nach dem samstäglichen Einkauf bin ich also zum Bahnhof geradelt und habe mir das aktuelle redhat magazin geholt, mit einer Installations-DVD Fedora Core 2 test1 . Ich hatte gestern Abend zwar schon den download per torrent angestossen, aber das dauerte mir dann doch zu lange.

Die Installation war wirklich piece of cake. Halbe Stunde, ein paar Mal klicken, root-Passwort angeben, eigenen Benutzer anlegen – fertig! Lediglich das Updates einspielen dauert jetzt schon geraume Zeit. Nachdem der yum irgendwann nur noch Download-Fehler brachte, bin ich mittlerweile dazu übergegangen, erst einmal alles per wget zu saugen. Mal sehen, bis jetzt alles schön bunt. Aber nichts gegen meine Macs! ;-)

Ah, und wie ich sehe, ist gerade eben Core 2 test2 rausgekommen. Passt ja…

Copyright

Kommentare