Wildtierkamera

Mein Spieltrieb hat mich davon überzeugt, dass es eine gute Idee sei, mir eine Wildtierkamera anzuschaffen.

Gestern Nachmittag kam die bestellte SECAM Raptor an und wurde dann abends gleich erstmal an den erstbesten Baum im Garten geschnallt, ohne sie groß auszurichten oder mir viel Gedanken zu machen.

Gleich heute Morgen um 4:49 ist dann auch schon ein Marder in die Falle getappt, allerdings leider nicht wirklich gut zu erkennen. Darum werde ich jetzt erst noch ein wenig mit der Positionierung und ein paar Einstellungen spielen, und dann präsentiere ich früher oder später ein paar Gartenbewohner oder -Gäste.

Nächste Nacht werde ich gespannt sein, wer aus dem Loch im Böschungsbewuchs herauskommen wird.

Hätte ich die Kamera auch schon vor ein paar Tagen gehabt, hätte ich z.B. gewusst, welches Tier den alten, morschen Birkenstumpf ausgehöhlt hat.

hohler Trauerbirkenstumpf


Umbauarbeiten
späte Tomaten