Picasa und Kontakte

tl;dr In Picasa Web kann man Personen nicht löschen, erzeugt damit immer wiederkehrende Zombie-Personen in Picasa Desktop, das diese nicht korrekt mit den Kontakten syncen und zusammenführen kann, was zu Kontakt-Doubletten führt und beim Zusammenführen zu entfollowten Google+-Kontakten führen kann.

Jetzt von Anfang an und ausführlich:

Das tolle an den Google-Produkten ist ja, dass sie alle zusammen und miteinander arbeiten. Eine Adressverwaltung, die man in Mail, Google+ , im Kalender und auch in Picasa verwenden kann. Toll. Naja, gleichzeitig ist es aber auch genau das, was mich schon häufig genervt hat.
Es fängt damit an, dass man Personen in Picasa markiert und benennt. Damit wird gleich eine _neue_ Person im People Manager in Picasa angelegt, wenn man die betreffende Person nicht schon darin hat. Picasa synct diese neue Person dann zu den Kontakten, wo ich diese Person aber schon vor geraumer Zeit auch bereits angelegt hatte. Damit habe ich jetzt also zwei Personen gleichen Namens in meinen Kontakten. Führe ich diese zusammen, muss ich nur Picasa starten, und die Picasa-Person wieder gesynct und die Doublette damit wiederhergestellt. Ein Hexenkreis. Das ärgerliche dabei ist, dass man sich mit dem Zusammenführen u.U. auch in Google+ Personen aus den Kreisen löscht. Auch ärgerlich.

Also hatte ich den Beschluss gefasst, dass ich alles neu mache. Gut, nicht alles, meine Kontakte wollte ich nicht neu erstellen. Aber ich habe in Picasa sämtliche Personen-Alben gelöscht und dann die Personen aus dem People Manager entfernt. In diesem waren nämlich fast alle Personen doppelt enthalten, einmal manuell in Picasa erstellt, und einmal aus den Kontakten. Glücklicherweise habe ich schnell festgestellt, dass die Synchronisation in dieser Richtung hervorragend funktioniert, und dass die Kontakte eine option bieten, auf einen Stand vor einer bestimmten Zeit zurückzugehen. Das wäre sonst ein Datenverlust gewesen… Korrektes Vorgehen ist stattdessen, dass man zuerst allen Kontakten im People Manager den Haken für “sync with online contacts” wegnimmt, und danach kann man sie löschen. Gut. Picasa-seitg fertig.

Dachte ich zumindest. Denn kaum über den leeren People Manager gefreut, füllte sich dieser schon wieder mit allen möglichen Personen. Wie ich schnell herausfand, waren das die Personen, die ich in den Picasa Web Albums getaggt hatte. Gut, also dort zuerst einmal alle Personen untaggen. Wie? Man kann die Markierungen nicht global entfernen? Soll ich allen Ernstes _alle_ Bilder durchklicken und bei jeder einzelnen Person das X in der Markierung treffen? Nein, dann ist es leichter, wenn ich die kompletten Webalben lösche und später nochmals aus Picasa hochlade. Einfach ist anders.

Schön, keine Bilder mehr in den Picasa Web Ablums, aber die Personen waren immer noch da, zumindest als leere Hülsen, zu denen kein einziges Bild mehr existierte. Wie sich herausstellt, kann man die leeren Personen in den Picasa Web Albums nicht löschen — viele Klagen dazu , aber leider keine Lösung, und Google will das Problem nicht lösen oder ignoriert es.

Den Grund für die immer wieder in Picasa Desktop auftauschenden Personen, die aus Picasa Web kommen, kann ich also nicht beheben, und der People Manager in Picasa Desktop synct scheinbar auch nur zuverlässig in Richtung Kontakte, aber nicht von den Kontakten in den People Manager. In diesem sind momentan nur die Personen, die ich auch in Google+ in den Kreisen habe. Alle anderen Personen bekomme ich nicht aus den Kontakten zu Picasa rüber und müsste sie damit manuell anlegen, was aber wieder zu Dublikaten führen würde. Also nicht.

Ich bin sonst wirklich von der Google Produktpalette angetan. Aber bei Picasa haben sie scheinbar ein paar Sachen nicht wirklich bis zuende fertiggedacht. Schade drum.


blog
Lenovo U410 Festplattenbeschleunigung

Kommentare