Kekse backen

Heute war Kekse backen angesagt — Kokosmakronen, Bethmännchen, Heidesand und Witwenküsse.

Kekse

Vor zwei Jahren hatte ich schon mit einer Kollegin kurz vor Weihnachten Kekse gebacken — die Kekse gab es dann am Nachmittag vor unserer Weihnachtsfeier, und das wird dieses Jahr, so wie es aussieht, wohl auch wieder so sein. Dieses Jahr fragte mich meine Kollegin also nochmal, ob wir nicht wieder Kekse backen sollen, ein paar Tage darauf sind wir Zutaten einkaufen gegangen und heute haben wir uns dann getroffen und sind zur Tat geschritten. Donnerstag erst hatte unsere Büroleitung in einem der Schränke unsere Zutaten gefunden und wollte gleich, Unheil und Unordnung erahnend, wissen, von wem das denn sei? “Von Bronski, der will Sonntag Kekse backen“, sagte dann irgend jemand, “ah, na dann ist ja alles in Ordnung, dann muss ich mir ja keine Sorgen machen“, war sie sofort beruhigt.Vielen Dank für das Vertrauen, ich habe mir auch Mühe gegeben, alles wieder aufzuräumen.

Anekdote von vor zwei Jahren… Wir hatten ein richtig schön aufwändiges Rezept für Braune Kuchen, mit Hirschhornsalz, Pottasche und, wichtig für die Pointe, Schweineschmalz. Am Teig habe ich mir sonstwas abgeknetet, aber das Ergebnis war wirklich gut, die Vielfalt von Gewürzen in den Kuchen sprach für sich! Beim Kekseessen fiel dann irgendwann mal jemandem ein, dass eine unserer Kolleginen ja Türkin sei — und der blieb im selben Moment beihnahe der Keks im Halse stecken! Keiner weiss, welche Kekse sie schon probiert hatte und ob einer von den Schweineschmalzkuchen dabei gewesen war. Die Arme tat mir wirklich leid, da war ehrlich kein böser Wille dabei gewesen.

Copyright

Kommentare