Stimmen im Kopf

Gestern habe ich, nach langer Zeit, endlich G.A.S. fertig gelesen. Also nahm ich das Buch zur Hand, das ich davor begonnen hatte: The Two Towers , den zweiten Teil von Tolkiens Lord Of The Rings . Ich weiss nicht mehr, mit welchem Alter ich dieses Buch zum ersten Mal gelesen habe, vermutlich mit ca. 15 Jahren. Damals natürlich auf deutsch.

Als der erste der drei Filme vor etwas über zwei Jahren ins Kino kam, beschloss ich, die Bücher nochmals zu lesen, diesmal aber auf englisch. Das erste Buch bekam ich auch vor dem ersten Film durch, mit Blick aufs Kalenderblatt aber wird deutlich, dass ich das mit dem zweiten Buch nicht geschafft habe.

Es ist fast lächerlich, wie man sich seine Phantasie versauen kann… Jetzt lese ich also, wie Frodo, Sam und Gollum die lange Treppe zu Kankras Lauer hinaufsteigen, und sehe im Kopf den Film, die Gesichter der Schauspieler, höre ihre Stimmen in meinem Kopf. Wie auch immer ich mir das alles als Kind vorgestellt habe – jetzt, nachdem man den Film gesehen hat, gibt es keine andere Vorstellung mehr! Ich kam mir gestern vor, als würde ich den Film nochmals auf Papier “lesehen”. Seltsames Gefühl…

Copyright

Kommentare